Fahrradverkehr Rotenburg

Fahrradverkehr Rotenburg

Ein Blick in die Niederlande

Mit einem Anteil von 34 Prozent für Fahrten bis siebeneinhalb Kilometer und 27 Prozent aller Verkehrsbewegungen, ist das Fahrrad in den Niederlanden ein vollständig integriertes Fortbewegungsmittel der städtischen Mobilität. Dies ist das Ergebnis einer gezielten politischen Strategie sowie kontinuierlichen Investitionen: In Großstädten wie Amsterdam sind es durchschnittlich 25 Euro pro Einwohner pro Jahr.

Die Zahlen in Deutschland sehen anders aus. Aus der Perspektive niederländischer Radverkehrspolitik wird hier ein Blick nach Berlin geworden. Hier sieht man, dass für den innerstädtischen Radverkehr unterschiedliche Paradigmen die Gestaltung und auch die Investitionen bestimmen.

Das Ergebnis sind deutlich höhere Nutzungszahlen und niedrigere Unfallquoten.

Der vollständige Artikel aus dem Tagesspiegel

https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/wer-hat-vorfahrt-in-berlin-fahrrader-oder-autos/unfalle-passieren-durch-autofahrer.html

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: