Risiken durch Erdgasförderung müssen ausgeschlossen werden

Dort wo besonders viel gefrackt wird, gibt es eine auffällig hohe Krebsrate. Dr. Matthias Bantz, Umweltmediziner aus Rotenburg/Wümme, kämpft für eine unabhängige wissenschaftliche Studie. Denn auch in seiner Heimat wird gefrackt – und immer mehr Menschen erkranken an Krebs.

Dies ist nur ein Aspekt der Erdgasförderung in unserem Landkreis: jeder geförderter und verbrauchter Kubikmeter Erdgas trägt zum Klimawandel bei. Da müssen wir einen Riegel vorsetzen und das gas im Boden lassen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren