Anfrage HVV-Tarif Rotenburg 26.10.2017

Stadt Rotenburg

Bürgermeister Andreas Weber

 

 

Anfrage zu Punkt 15 der Ratssitzung vom 26.10.17: Mitteilungen und Anfragen

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Weber, lieber Andreas,

der örtlichen Presse war zu entnehmen, dass der Lenkungskreis zur HVV-Tarif-ausweitung ein neues Modell vorgelegt hat. Demnach sollen neben den Nordkreis-bahnhöfen jetzt auch Scheeßel und Lauenbrück in den Genuss ermäßigter Zeit- und Einzelfahrkarten kommen, während für Rotenburg, Sottrum und Visselhövede weiterhin nur der Zeitkartentarif gelten soll.

Im Klartext bedeutet das für uns, Rotenburg bleibt in Bezug auf die HVV ein Bahnhof zweiter Klasse.

Frage: Gibt es Verhandlungen / Gespräche der Stadt mit dem Landkreis bzw. mit den Ländern Niedersachsen und Hamburg um eine Gleichbehandlung zu erreichen?

Müssen ggf. höhere Haushaltsmittel für den Bereich HVV eingestellt werden?

Es gibt ja, gerade aufgrund eines geschätzten höheren Verkehrsaufkommens rund um den Rotenburger Bahnhof Planungen in Bezug auf mehr Stellflächen für Rad- und Autopendler. Sollten diese, wenn die Pendlerströme dann mehr Richtung Scheeßel und / oder Lauenbrück tendieren, vorerst auf Eis gelegt werden?

 

Joachim Hickisch

Ratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen


Die Anfrage als PDF finden Sie hier
AnfrageRS26.10.17.doc

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: